Responsive image
St. Zeno
Responsive image
St. Nikolaus
Responsive image
Bayerisch Gmain
Responsive image
Marzoll
Responsive image
Schneizl­reuth

Info´s für die Teilnahme an den öffentlichen Gottesdiensten

VORAUSSETZUNGEN ZUR TEILNAHME AM GOTTESDIENST

Liebe Gläubige,

liebe Bewohner*Innen unserer Stadt und unserer Gemeinden,

liebe Schwestern und Brüder!

Wir werden auf derzeit unbestimmte Zeit noch unter besonderen Rahmenbedingungen leben und manche Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, auch was die Feier von Gottesdiensten betrifft. Bitte sehen Sie diese nicht nur als lästige Pflicht oder Bevormundung. Wenn ich die Bayerische Staatsregierung richtig deute, geht es in erster Linie um Ihre und unser aller Gesundheit.

Dementsprechend hat das Erzbistum München und Freising ein Infektionsschutzkonzept für katholische Gottesdienste aufgestellt, in denen maßgeblichen Voraussetzungen für künftige Gottesdienste geregelt sind.

Folgende Punkte bitte ich Sie deshalb zu beachten. Nur so wird es möglich sein, den Gottesdienst zu besuchen:

1. Anmeldung im Pfarrbüro

Wir müssen den vorgeschriebenen Abstand von 2 Metern in den Kirchenbänken und im Kirchenraum einhalten und dementsprechend die Zahl der Gottesdienstteilnehmer anpassen. Deswegen ist eine Anmeldung Ihrerseits im Pfarrbüro erforderlich, wenn Sie am Samstag oder am Sonntag am Gottesdienst teilnehmen möchten. Dies können Sie telefonisch oder per E-Mail tun, für die Gottesdienste in St. Zeno im Pfarrbüro St. Zeno, für die Gottesdienste in St. Nikolaus im Pfarrbüro St. Nikolaus. Die Anmeldung muss von Dienstag bis Freitag 11.00 Uhr der jeweiligen Woche erfolgen.

Für die Werktagmessen, Andachten und das Rosenkranzbeten in den Kirchen ist keine Anmeldung erforderlich!

Pfarrbüro St. Zeno

Telefonnummer : 0 86 51/7 14 29-0; E-Mail: st-zeno.bad-reichenhall@ebmuc.de

Pfarrbüro St. Nikolaus

Telefonnummer: 0 86 51/60 22-0 E-Mail: st-nikolaus.bad-reichenhall@ebmuc.de 

2. Erkrankung

Kommen Sie bitte nicht in die Kirche, wenn sich bei Ihnen Anzeichen einer Erkältung oder Corona-Erkrankung zeigen oder Sie mit einem Corona-Erkrankten in Berührung gekommen sind. Sie schützen damit die anderen!

3. Mund-Nasen-Schutzbedeckung (MNB)

Beim Betreten der Kirche bitten wir Sie die Mund-Nasen-Schutzbedeckung (MNB) aufzusetzen und die markierten Plätze einzunehmen, angefangen von den ersten Reihen bis zu den hinteren Reihen. Familien oder Wohngemeinschaften können eine Bank gemeinsam besetzen. Die Mund-Nasen-Schutzbedeckung (MNB) bitten wir sie selbst mitzubringen, da diese von uns nicht gestellt werden kann.

4. Empfang durch Ordner*Innen

Vor Ort werden Sie von Ordner*Innen in Empfang genommen, die Ihnen in der Kirche den Platz zuweisen.

5. Gesang während des Gottesdienstes

Gesang ist bei Einhaltung der Abstände möglich. Sie erhalten für jeden Gottesdienst einen Liedzettel.

6. Empfang der Hl. Kommunion

Zum Empfang der Hl. Kommunion achten Sie bitte auf die Einhaltung des nötigen Abstands und folgen Sie den Anweisungen des Zelebranten.

7. Weitere Schutzmaßnahmen

Im Kirchenraum herrscht ein Einbahnsystem. Benützen Sie bitte zum Betreten bzw. Verlassen der Kirche die durch Hinweisschilder angezeigten Portale. Zum Verlassen der Kirche nach dem Gottesdienst bitten wir Sie, diese geordnet bankweise zu verlassen. Die Gläubigen aus der ersten Bankreihe beginnen, gefolgt von den Gläubigen aus der zweiten Bank usw.

Bei all diesen Maßnahmen bitten wir Sie, selbst die grundsätzlichen Schutzregeln zu beachten: Zwei-Meter-Abstand, und keine Berührung. Ebenfalls bitten wir Sie, keine Ansammlungen nach dem Gottesdienst vor der Kirche zu bilden.

Liebe Pfarrangehörige,

all die Schutzmaßnahmen in dieser Corona-Zeit waren und sind immer noch eine besondere Herausforderung für uns alle. Die Voraussetzungen und Regeln zur Teilnahme an einem Gottesdienst sind gewöhnungsbedürftig, aber sie gewährleisten – zumindest nach dem derzeitigen Kenntnisstand – ein Maximum an Sicherheit vor Ansteckungen. So sind sie ein wichtiges Zeichen von Rücksichtnahme und Solidarität.

Herzliches „Vergelt’s Gott“ für Ihr Verständnis

Ihr

Pfarrer Markus Moderegger

zurück