Responsive image
St. Zeno
Responsive image
St. Nikolaus
Responsive image
Bayerisch Gmain
Responsive image
Marzoll
Responsive image
Schneizl­reuth

Pfarrgemeinderäte der Stadtkirche im Klostergut Harpfetsham

Am Wochenende 17./18. Januar trafen sich 21 Pfarrgemeinderäte aus der ganzen Stadtkirche Bad Reichenhall im Klostergut Harpfetsham bei Palling. Die Geistlichen der Stadtkirche waren mit Stadtpfarrer Markus Moderegger, Pater Terencjan, Gemeindereferentin Gabi Angerer, Pastoralassistentin Constanze Bär und Diakon i. Ausbildung Peter Kleinert präsent und zeigten damit, wie wichtig ihnen diese Veranstaltung war.

Während der Freitag-Abend mehr dem Kennenlernen und der Kontaktpflege diente, ging es am Samstag um aktuelle Themen. Hermann Hofstätter, der Umweltbeauftragte des Erzbistums, sprach über die "Bewahrung der Schöpfung" als wichtige Aufgabe der Kirche und zeigte Möglichkeiten des Umweltschutzes in den Pfarrgemeinden auf. In Arbeitsgruppen wurde aufgelistet, was der einzelne individuell und im Ehrenamt für die Bewahrung der Schöpfung tun kann.

Am Nachmittag sollten die Pfarrgemeinderäte erarbeiten, was sie vor zwei Jahren bewegt hatte, für den PGR zu kandidieren. Danach konnten sie darstellen, was in der Arbeit im PGR zur Halbzeit gelungen, und was misslungen war, wobei die gelungenen Projekte weit überwogen. Dann kam der Blick in die Zukunft: "Was will ich für die nächsten zwei Jahre im Pfarrgemeinderat anpacken?" fragte Constanze Bär. Die eingehenden Beiträge wurden Themen zugeordnet: Liturgie, Kirche für alle, Ökumene, Jugendarbeit, Nachhaltigkeit.

Alle Teilnehmer waren mit der Tagung sehr zufrieden und sprachen sich dafür aus, in einem Jahr eine ähnliche Veranstaltung anzubieten.


Der Pfarrgemeinderat St. Zeno informiert über seine Tätigkeiten im Jahr 2018/2019:

 

1. Feste und Empfänge in St. Zeno aufgrund personeller Veränderungen

Aufgrund der personellen Veränderungen in der Stadtkirche Bad Reichenhall waren wir als neu gewählte Pfarrgemeinderat St. Zeno 2018 gleich von Anfang an stark eingebunden bei der Vorbereitung und Durchführung der Installationsfeier unseres Pfarrers Markus Moderegger am 03.02.2018, dann weiter bei der Verabschiedung von Pater Sunny am 22.07.2018 und der Einführung unseres neuen Kaplans Pater Terencjan am 29.09.2018. Auch dieses Jahr gab es für St.Zeno eine schmerzliche Veränderung, da Diakon Sylvester Resch zum 01.12.2019 nach 30-jähriger Tätigkeit in St. Zeno nach Teisendorf wechselte. Am 23.11.2019 wurde er mit einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet. Bei allen vier Ereignissen war die gesamte Stadtkirche nach St. Zeno im Anschluss an die kirchliche Feier zu einem von uns organisierten Empfang im Pfarrsaal eingeladen.

2. Sonstige Feste und Empfänge

Weitere feierliche Empfänge wurden in beiden Jahren für die Erstkommunionkinder bzw. für die Firmlinge und deren Angehörige ausgerichtet. Höhepunkt der Seniorenseelsorge waren die Seniorensommerfeste jeweils im Juli 2018 und im Juli 2019, welche weiten Anklang in der Pfarrei und der Stadtkirche gefunden haben. Zum Jahresausklang lud der Pfarrgemeinderat St.Zeno am 1.12.2018 zu Plätzchen und Glühwein im Kreuzgang der Kirche ein. Nicht zu vergessen ist der Neujahrsempfang mit Musik und Bewirtung: Am Sonntag den 13.01.2019 war der Pfarrsaal trotz Katastrophenalarm und schlechten Wetters fast bis auf den letzten Platz von Mitgliedern aus dem gesamten Raum der Stadtkirche und auch anderen Besuchern gefüllt. Zu den Klängen der Schlossberger Tanzlmusi herrschte durchwegs eine gute Stimmung. Im Oktober 2019 feierten wir den Erntedankgottesdienst und luden anschließend zum Dämmerschoppen im Pfarrheim ein. Dank vieler anonymer Spenden und auch dank des Kostenlosen Auftritts des „Chor.junge.musik“ und der beim Dämmerschoppen aufspielenden „Goldtropf-Musi“, konnte am Ende dieses Abends fast 1000 € in einem Sackerl an Herrn Dr. Stöberl für die Palliativstation überreicht werden.

3. Pfarrversammlung der Pfarrei St. Zeno

Einen tieferen Einblick in die Arbeit des Pfarrgemeinderats konnten alle Pfarrgemeindemitglieder in der gut besuchten Pfarrversammlung im Frühjahr 2018 finden. Neben der Gelegenheit, Neues aus der Pfarrei zu erfahren, hatten alle Anwesenden auch die Möglichkeit, selber Anliegen und Wünsche einzubringen. Auch wurde dabei allen Aktiven und auch den Ausgeschiedenen für die gute Zusammenarbeit und positive Arbeitsatmosphäre innerhalb des Pfarrgemeinderats gedankt.

4. Zusammenarbeit mit der Caritas:

Der Pfarrgemeinderat St. Zeno hält engen Kontakt mit der Caritas Bad Reichenhall, um die Bedürfnisse und die Interessen der Pfarrgemeinde dort entsprechend zu vertreten.

5. Tätigkeiten während des Kirchenjahres, zum Beispiel:

• Mithilfe beim Palmbuschen – Binden

• Mithilfe bei der Fronleichnams-Prozession

• Mithilfe bei Festen im Rahmen der Stadtkirche

• Schmücken des Altarraums für Erntedank

• Rorate- Frühstück

• Mithilfe beim Oster- und Handwerkermarkt

6. Demenz- und Krankensalbungsgottesdienst:

Auch in den letzten zwei Jahren wurden wieder im Rahmen der Stadtkirche Demenz- und Krankensalbungsgottesdienste im Pfarrsaal unter Mitarbeit des Pfarrgemeinderats abgehalten.

7. Plätzchen- und Glühweinaktion zugunsten der Ministrantenarbeit:

Ebenso in der Jugendarbeit war der Pfarrgemeinderat aktiv. So wird bei Bedarf bei Veranstaltungen der Jugendgottesdienste mitgeholfen und auch Spenden für die Ministrantenarbeit gesammelt. So ging zum Beispiel der Erlös unserer Plätzchen- und Glühweinaktion im Kreuzgang an unsere „Minis“.

8. Defibrillatoreinweisung

Im Münster befindet sich seit letztem Jahr ein Defibrillator. Am 22.11.2018 nahm der Pfarrgemeinderat an einer sehr interessanten Einweisung teil mit dem Schluss, dass tatsächlich jedermann erste Hilfe mit dem Gerät leisten kann.

9. Sitzungen

Ein Bestandteil der Arbeit des Pfarrgemeinderates ist auch die Teilnahme an den eigenen Sitzungen zur Koordinierung und besseren Absprache. Der Pfarrgemeinderat St. Zeno tagt deshalb jedes Jahr 5 Mal in öffentlicher Sitzung. In den Gremien Stadtkirchenrat und Dekanatsrat werden dann weiter die Interessen der Pfarrei durch einzelne Mitglieder vertreten. Zurzeit sind in den Gremien beispielsweise ein Thema die Erstellung eines neuen Pastoralkonzepts für die Stadtkirche, Datenschutz und die Ökumene mit der evangelischen Stadtkirche.

10. Taufen

Bei jeder in unserer Gemeinde stattfindenden Taufe ist ein Vertreter von uns anwesend, der den Täufling als neues Pfarrgemeindemitglied im Namen der gesamten Gemeinde willkommen heißt und ihm ein kleines Geschenk überreicht. Mit dieser kurzen Zusammenfassung ist es hoffentlich gelungen, einen kleinen Einblick in die Arbeit des Pfarrgemeinderats zu gewähren. Der Neujahrsempfang findet nächstes Jahr nicht statt, da wir in Abstimmung mit dem Stadtkirchenrat alle Erstkommunionkinder, deren Eltern, alle Gläubigen der Stadtkirche und alle sonst Interessierten bereits im Februar zu Maria Lichtmess nach St. Zeno einladen werden.

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Kari Stock Pfarrgemeinderatsvorsitzende

Bad Reichenhall, Dezember 2019

Fotos: Pfarrgemeinderat St. Zeno, Manuela Dormann



_______________________________________________________