Responsive image
St. Zeno
Responsive image
St. Nikolaus
Responsive image
Bayerisch Gmain
Responsive image
Marzoll
Responsive image
Schneizl­reuth

Kommende Termine und Infos für die Firmung 2020

Liebe Firmlinge, liebe Firmbegleiter/innen,

es gibt verschiedene Nachfragen und neue Infos:

Zu dem Firmgespräch am Dienstag, 6. Oktober in St. Zeno müssen nur die Firmlinge kommen und diese sind zu einem Beichtgespräch oder Gespräch mit einer Seelsorgerin oder einem Priester eingeladen. Damit nicht zu viele zur gleichen Zeit da sind, haben wir es gruppenweise aufgeteilt:

16.00 Uhr Gruppe Brosche/Gruber/Häusl/Kurz

16.20 Uhr Gruppe Eder/Lohr

16.40 Uhr Gruppe Babic/Maros

17.00 Uhr Gruppe Neubauer

17.20 Uhr Gruppe Preininger

17.40 Uhr Gruppe Schönhofer/Schmid

 

Firmproben am Freitag, 16. Oktober um 15 Uhr für die Vormittags-Firmung und

16.30 Uhr für die Nachmittags-Firmung

Zu den Firmproben können die Paten gerne mitkommen, müssen aber natürlich nicht.

 

Firmung am 17. Okober

   um 10 Uhr für die Gruppen: Brosche/Gruber/Häusl/Kurz, Eder/Lohr, Babic/Maros

   um 14 Uhr für die Gruppen: Neubauer, Preininger, Schönhofer/Schmid


ALLE DIESE TERMINE FINDEN IN DER KIRCHE ST. ZENO STATT!

 

Für die Fürbitten sind die Gruppen Eder/Lohr und Neubauer zuständig.

Die Lesung übernimmt ein Firmling aus den Gruppen Brosche/Gruber/Häusl/Kurz und Preininger.

Bei der Firmung wird jeder Firmling eine Bankreihe bekommen, d.h. wer in einem Haushalt lebt, kann da mit dabei sein. Wenn außerdem noch Plätze gebraucht werden, dann bitte am 6. Oktober beim Gesprächstermin mir mitteilen.

Im Moment kläre ich die Frage nach einem Fotografen. Dass jeder selbst fotografiert, ist keinesfalls möglich.

Die musikalische Verantwortung liegt bei Herrn Seidl und Frau Burget und ist momentan in Planung.

Manche haben ja wieder Gruppenstunden oder Treffen, die Pfarrheime St. Zeno und St. Nikolaus stehen dafür auch zur Verfügung, aber natürlich unter den vorgeschriebenen Hygiene-Vorschriften.

Einige von euch haben etwas gebastelt, falls diese gesegnet werden sollen, gibt`s verschiedene Möglichkeiten: Z.B. beim Erntedank-Gottesdienst in der jeweiligen Pfarrei oder beim Jugendgottesdienst am 11. Oktober um 19 Uhr in St. Nikolaus, hiermit herzliche und dringliche Einladung an alle Firmlinge! oder natürlich bei der Firmung.

Wer noch bei einem Projekt mitmachen will: Am Samstag, 19. September ist World Cleanup Day!

Wenn noch Fragen sind, bitte bei mir melden!

Beste Grüße,

Gabi Angerer, Gemeindereferentin




Unsere Firmgruppe hat wieder zwei tolle Nachmittage miteinander verbracht.

 

Wir sind gestern und heute bei Herrn Rohrmoser in Bayerisch Gmain gewesen und durften den Jesus Fisch schnitzen.

Nach einer Erklärung was es mit dem Jesus Fisch auf sich hat und was Ichthys bedeutet. Machten sich die Firmlinge ans Werk. Aus unterschiedlichsten Brettern schnitzen sie innerhalb 2 Stunden alle einen eigenen Ichthys Fisch.

Danach säten wir noch Kresse in Fischdosen an. Mal schauen wer sich am besten darum kümmert und bei wem die Kresse am schnellsten wächst.

Stephanie Häusl

Firmgruppe in der Lasergarage 81 in Marzoll

Letztes Wochenende durfte eine Gruppe der Reichenhaller Firmlinge an einem ungewöhnlichen Firmprojekt teilhaben. Die Inhaber der Lasergarage 81 aus Marzoll stellten freudig Ihren Laser für die Jugendlichen zur Verfügung und unterstützten dieses Projekt. Unter fachmännischer Anleitung wurden die Gaben und Früchte des Heiligen Geistes auf eine große Holztafel in Wortform eingebrannt.

Mit Krapfen und Getränken wurden die Firmlinge verköstigt.

Auch entstand für jeden Firmling ein Brotzeitbrett mit Gottessymbol und eingravierten Namen als eine wundervolle Erinnerung an die Firmvorbereitung 2020.

Stefanie Häusl

Firmtreffen mit dem Thema "Salbung"

Firmtreffen 2020

Am 10. Juli 2020 trafen sich 9 zukünftige Firmlinge am Brunnen der Salinen Apotheke in Bad Reichenhall, um sich in praktischer Weise dem Thema Salbung zu widmen. Unter souveräner Anleitung von Frau Wölfer und Ihren 2 Kolleginnen Frau Lisa Rexer und Lisa Fuchsreiter durften sich die Jugendlichen ans Werk machen und professionell Salben selbst her zu stellen. Unter freiem Himmel und mit Sicherheitsabstand konnte man auch bei sehr heißem Wetter sich dem Thema widmen.

Die Salbung ist eines der sieben Sakramente der römisch-katholischen, altkatholischen und orthodoxen Kirche. Bei der Firmspende soll durch Auftragen von Chrisamöl und Auflegen der Hand durch den Bischof eine Festigung im Glauben zuteilwerden.

Die Salbung, das gesalbt sein, geht auf die Hirten zurück. Läuse und andere Insekten setzten sich häufig im Fell der Tiere fest und konnten in den Gehörgang krabbeln, was für das Tier tödlich ausgehen konnte. Durch das Gießen von Öl auf den Kopf des Schafs wurde das Fell rutschig und die Schädlinge konnten nicht zum Ohr gelangen.

Hieraus entstand ursprünglich die symbolische Bedeutung der Salbung zum Segen, Schutz und zur Stärkung.

Eine Person wurde zu einen bestimmten Zweck gesalbt, z.B. um ein König oder Prophet zu sein. In der Bibel wird Jesus durch Gott mit dem heiligen Geist gesalbt, um die frohe Botschaft zu verbreiten.

Mit der Salbung bei der Taufe wird ausgedrückt, dass die Täuflinge zu Jesus gehören und nun selbst Gesalbte und Propheten sind, die ihren Glauben mit anderen Menschen teilen sollen. Das Öl allein hat dabei keinerlei Macht, allein Gott weiht den Menschen, es ist lediglich ein Symbol für das Wirken Gottes. Die Krankensalbung wird als ein sakramentales Mittel der Stärkung und Ermutigung verstanden. Sie soll in schwerer Krankheit Anteil am Heiligen Geist schenken und dem Kranken Vertrauen auf die göttliche Barmherzigkeit wecken.

In der wissenschaftlichen Welt ist es natürlich die Salbe an sich, die wirken soll. Es gibt hier ein breites Spektrum von Zubereitungen, wobei die Konsistenz eine entscheidende Rolle spielt. Für sehr trockene und geschwächte Haut verwendet man beispielsweise eine fetthaltige Salbe und erzielt hiermit eine schützende Wirkung. Eine Creme, die wasserhaltig ist, eignet dagegen hierfür nicht. In der Apotheke wird exakt darauf geachtet, dass Bestandteile verwendet werden, die auch tatsächlich sinnvoll für den entsprechenden Hauttyp und förderlich die erwünschte Wirkung sind, um eben genau diesen Schutz auch tatsächlich zu erzielen. In reinen Kosmetika befinden sich meist zahlreiche Zusatzstoffe, die die Haut belasten und unter Umständen sogar schädigend sein können.

Um den Jugendlichen zu demonstrieren, wo und wie solche medizinische Salben heutzutage hergestellt werden können, durften die Firmlinge am Freitag in der Salinen-Apotheke eine Salbenmischung mit ätherischen Ölen selbst herstellen. Sie konnten beobachten, wie Wasser in eine Grundlage eingearbeitet werden kann, ohne dass sich die Zutaten wieder von einander trennen, und wie man eine solche Zubereitung konservieren kann. Auch die moderne, hygienische Herstellung in einem geschlossenen Rührsystem im Vergleich zum traditionellen Rühren in der offenen Schale, wurde gezeigt.

Nach den langen Coronamonaten, war dies wieder ein abwechslungsreicher Nachmittag der den Blick auf Richtung Firmung im Herbst lenken soll.

Stephanie Häusl

Hier findet Ihr wichtige Informationen

zur Firmung 2020


Formulare für die Firmung 2020 zum Download:

 

 Anmeldung zur Firmung
Wissenswertes zur Firmung
 
Datenschutzrechtliche Information §15