Responsive image
St. Zeno
Responsive image
St. Nikolaus
Responsive image
Bayerisch Gmain
Responsive image
Marzoll
Responsive image
Schneizl­reuth

Alten- und Seniorenarbeit

 

Seniorenprogramm für den Bereich der Katholischen Stadtkirche Bad Reichenhall 

 

St. Nikolaus:

Die Treffen finden in der Regel jeweils am zweiten Dienstag des Monats um 14.30 Uhr im Pfarrsaal St. Nikolaus statt, wenn nicht anders angekündigt.
Bitte beachten Sie die aushängenden Plakate wegen möglicher Änderungen.

 

Marzoll:

Die Pfarrei St. Valentin, Marzoll bietet drei Mal im Jahr einen Seniorennachmittag, jeweils um 14.00 Uhr, in der Trachtenhütte in Marzoll an:

  • 26. Februar
  • 7. Mai
  • 3. Dezember

 

Schneizlreuth:

Die Mitglieder des Altenclubs treffen sich in regelmäßigen Abständen – meist donnerstags – in einer Wirtschaft. Termine zu erfragen bei Horst Kirchmair, 08651/6 14 85 oder bei Norbert Schnebinger, 08651/1311

 

St. Zeno:

In St. Zeno finden eher spirituelle Veranstaltungen statt wie z.B. Demenzgottesdienste, Krankensalbungsgottesdienst.
Alle Veranstaltungen sind offen für alle! Sie sind als Senioren nicht daran gebunden, einen Termin nur in der eigenen Pfarrei wahrzunehmen. Sie können auch in einer anderen Pfarrei vorbeischauen und sind überall herzlich willkommen!




Demenzgottesdienst vom 19.03.2019

 

„Willst du Gottes Wunder sehn, musst du zu den Bienen gehen!“ Zu einem Gottesdienst für demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen hatten Diakon Sylvester Resch und Altenseelsorgerin Doris Müller von der katholischen Stadtkirche sowie Andrea Bachmann,Gerontopsychiatrische Fachkraft der Caritas kürzlich in das Münster St. Zeno eingeladen. In der vollbesetzten Werktagskapelle ging es diesmal thematisch um die Bienen und ihre Erzeugnisse. Diakon Resch, selber Hobbyimker, hatte dazu einen Bienenkorb, Kerzen aus Bienenwachs, Met und Honig sowie Imkerzubehör mitgebracht. An alle Teilnehmer zunächst wurden Bienenwachskerzen ausgeteilt und entzündet, und Doris Müller ging in einer Meditation auf den Duft und das Licht der Kerzen ein. Sylvester Resch zitierte in seiner Predigt die biblische Stelle aus dem Buch Exodus, in dem Gott seinem Volk verspricht, es in ein Land zu führen, „in dem Milch und Honig fließen“. Er zog einen Vergleich zwischen Bienen und Menschen. Beide seien an sich friedliebende Wesen, könnten aber zwischendurch immer wieder auch mal ihre Stachel ausfahren und durch ihre „Sticheleien“ durchaus anderen wehtun. Trotzdem sei davon auszugehen, dass Gott diese Schwächen in seiner Barmherzigkeit wohl hinnehmen könne, weil seine Liebe immer größer sei als alles menschliche Versagen. In den Fürbitten bat Andrea Bachmann um viel Kraft für alle demenziell Erkrankten sowie ihre Angehörigen und Betreuer. Kirchenmusikerin Susanne Burget gestaltete mit altbekannten Liedern den Gottesdienst musikalisch, Günter Reiser von der Pfarrei St. Zeno hatte sich der technischen Organisation angenommen. Nach dem Gottesdienst erhielten alle Teilnehmer am Ausgang noch einen persönlichen Einzelsegen, bevor sie sich zu einer gemütlichen Kaffeerunde ins Pfarrheim begaben.

Bilder: Günter Reiser


Hier finden Sie  Impressionen der Seniorenarbeit:

Bildergalerie