Responsive image
St. Zeno
Responsive image
St. Nikolaus
Responsive image
Bayerisch Gmain
Responsive image
Marzoll
Responsive image
Schneizl­reuth

Junge Stadtkirche

Walk of Fame


"Wachgeküsst"

 …lautete das Motto der diesjährigen Jugendkorbinianswallfahrt, kurz „Jugendkorbi“, nach Freising, wo sich wie immer tausende Jugendliche trafen, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern und gemeinschaftlich die Vielfalt unseres Glaubens zu entdecken. Dass wir gleich im ersten Jahr, in dem wir diese Fahrt als Stadtkirche für die Jugendlichen kostenlos angeboten haben, so großen Zulauf haben, konnten wir zunächst gar nicht fassen. Wie cool, dass 25 unserer diesjährigen Firmlinge dabei waren und sich auf das Abenteuer Jugendkorbi eingelassen haben. Dazu waren noch 3 ältere Ministranten und ein Jugendlicher aus unseren Pfarreien dabei, sodass der angehende Diakon Bäda und ich mit 29 munteren jungen Menschen am Samstagvormittag (16.11.) den gemeinsamen Bus des Berchtesgadener Landes stürmten. Lieb war ihr: Ihr lieben Firmlinge. Ihr seid eine unglaublich liebe, aufeinander schauende Gruppe, wart offen und neugierig und habt euch eingelassen auf ein kleines Glaubens- und Gemeinschaftsabenteuer. Bereichernd war es: Der Gottesdienst im vollen Freisinger Dom, mit vielen Jugendlichen, mit einer guten Predigt von Kardinal Marx, mit der Einzelsegnung aller Teilnehmer mit Weihwasser und der schwungvollen Musik, zu der wir klatschen und laut singen durften. Bunt war es: Auf dem Festivalgelände. Ob Kletterrad, Genussarea, Kaffee-Workshop, Partymusik, Prayerzelt – für jeden war etwas dabei. Entspannt war es: Für uns beide Leiter. Mit Jugendlichen, auf die wir uns verlassen konnten und die den Abend selbstständig unterwegs, fahren wir gerne weg. Für uns gab es Zeit für den Austausch mit Kollegen, das Wiedersehen ehemaliger Jugendlicher aus anderen Pfarreien und zum Bummeln. Feierlich war es: Bei der Heimfahrt. Wir hatten nämlich noch ein Geburtstagskind dabei, für die wir um Mitternacht kräftig sangen, bevor wir um kurz vor 2 Uhr wieder die heimischen Gefilde erreichten. …“nächstes Jahr fahren wir wieder mit, haben ein paar von euch gesagt. Mal schauen, ob wir dann einen eigenen Bus brauchen. Danke für den tollen Ausflug mit euch,

Bäda und Constanze


Jugendliche begehen den Reformationstag ökumenisch

„Uns eint mehr als uns trennt“ diesen Buchtitel nahmen die evangelischen Konfirmanden und die Stadtkirchen Ministranten von St. Nikolaus ernst. Auf Einladung von Michael Moser, Jugendbeauftragte im Kirchenrat der evangelischen Stadtkirche, begingen die Ministranten von St. Nikolaus zusammen mit ihren Gruppenleitern Mesner Manfred Schmid, Religionslehrerin Anja Holm und Pfarrgemeinderätin Anja Schmitz den Reformationstag ökumenisch. So konnten Oberbürgermeister Herbert Lackner, Leiter der Stadtgärtnerei Martin Haberlander zusammen mit seinem Team zur Pflanzaktion an die 20 Jugendliche am Pulverturm begrüßen. Hier wurden 1500 Osterglocken gepflanzt. Symbolisch können die Osterglocken für die Auferstehung von den Toten stehen, an die natürlich beide Konfessionen glauben, ebenso wie natürlich Ostern. Etwas weltlicher war der ursprüngliche Gedanke dieser Aktion: Haberlander wollte das Areal um den Pulverturm bienenfreundlicher gestalten. Nachdem schon Sommerblüher gepflanzt wurden, sollte nun auch Bienenfutter für den Frühling angeboten werden. Er trat mit dieser Idee an die Evangelische Gemeinde heran. Michael Moser und sein Team zögerte nicht und integrierte die Aktion in den, traditionell mit den Konfirmanden begangenen, Reformationstag. Ein weiteres Highlight des Nachmittags war die Besichtigung des Pulverturms, der extra für diese Aktion besichtigt werden konnte. Nach der Pflanzaktion ging es mit einer kleinen Wanderung zum Evangelischen Pavillon, wo dann ein gemeinsames Abendessen eingenommen wurde. Danach wurde der Reformationsgottesdienst gefeiert, an dem auch die Ministranten teilnahmen. Diese konnten hier manche Ähnlichkeit mit dem katholischen Gottesdienst, aber auch manch „fremdes“ entdecken. Marshmallows grillen an der Feuerschale und ein Bibelquiz beendeten den umfangreichen Tag, der mit einem kurzen Andacht zur Nacht um 24 Uhr endete. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese gelungenen Aktion, im Frühling eine Fortsetzung mit einer Gegeneinladung finden wird.

 
Hier findet ihr interessante Infos und aktuelle Termine der
Katholischen Jugendstelle Berchtesgadener Land: