Ministrant in der Stadtkirche Bad Reichenhall

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Christian Badel, www.kikifax.com In: Pfarrbriefservice.de

Ministranten Treffen:

St. Zeno: Treffen nach Vereinbarung, nähere Info´s im Pfarrbüro, Tel.: 714 29-0 Leitung Ministrantenstunden Anja Hitzelsberger, Jasmin Schwarz, Alina Hoder, Kathi Stock, Katja Hitzelsberger

St. Nikolaus: Oberminiwahl im September 2020

St. Nikolaus v.d.Flue Bayerisch Gmain: Julia Gierl, Viki Kaniber, Laura Behrendt, Mara Entfellner

Maria Hilf Schneizlreuth: Oberminis in Ausbildung

St. Valentin Marzoll: Neuorganisation ab September 2020

 

weitere Info`s bei Pastoralassistentin Constanze Bär  Email: CBaer(at)ebmuc.de

 

 


Ministrant:innen Fußballturnier „mal anders“

Da die letzten beiden Jahre das traditionelle Ministrant:innen Fußballturnier des Landkreises Berchtesgadener Landes ausfallen musste, war es bei der Planung im Juni ungewiss, welche Veranstaltungsvorgaben im Herbst vorliegen werden.

Eines war dem Orga-Team Svenja, Anja und Katja Hitzelsberger, Lukas und Ben Hage, sowie Jugendreferentin Sylvia Scheifler wichtig: ausfallen durfte es dieses Mal nicht!

Um den Mindestabstand von 1,5 m spielerisch gewährleisten zu können und die Gruppe der Anwesenden überschaubar zu halten, entschieden sie sich für ein Bubble-Soccer-Turnier für Ministrant:innen ab 12 Jahren, denn für die jüngeren Minis fand zum Zeitpunkt der Planung bereits der Mini-Tag in Freilassing mit vielen bunten Aufgaben statt.

Geplant, getan! Am vergangenen Sonntag spielten nach dem Segen von Jugendseelsorger Bernhard Hennecke 36 Ministrant:innen aus mehreren Pfarreien in der Sporthalle Bad Reichenhall das erste Bubble-Soccer-Turnier aus. Dabei wurden die 6 Teams nach dem Zufallsprinzip bunt zusammen gemischt. Sowohl die Minis, als auch die zahlreichen Zuschauer hatten ihre Gaudi dabei, wie die Spieler:innen in ihren großen Kugeln über das Feld rollten und teilweise durcheinander flogen. Ob erfahrene:r Fußballspieler:in oder nicht – alle hatten durch die Bubble die gleichen Chancen und Voraussetzungen! Dadurch musste bei diesem Turnier der sportliche Ehrgeiz dem Miteinander und dem Spass weichen.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer und an alle Spielerinnen und Spieler für diesen sehr gelungenen Nachmittag!

Text und Bilder: Sylvia Scheifler


Impressionen "Passionspiele Oberammergau"

Passionsspiele in Oberammergau

Das lange Warten hat sich gelohnt. Nach zwei Jahren Zwangspause durch die Pandemie saßen wir nun vor der atemberaubenden Bühne des Passionstheaters Oberammergau. Das Wochenende vor der offiziellen Premiere der Passionsspiele stand ganz im Zeichen der Jugend und so füllten sich die knapp 5000 Besucherplätze mit Jugendlichen aus ganz Bayern und der Welt.

Auch wir 20 Jugendlichen und junge Erwachsene aus der Stadtpfarrei Bad Reichenhall machten uns auf den Weg, um zwei Tage lang vor und hinter den Kulissen die Passion hautnah zu erleben. Der erste Tag stand ganz im Zeichen des fünfstündigen Schauspiels. In dicken Decken eingehüllt beeindruckten uns besonders die großen Massenszenen, bei denen über 1800 Oberammergauer aller Altersgruppen als Israeliten, Römer oder Jünger auf der Freilichtbühne die letzten Tage Jesu lebendig in Szene setzten. Zwischen den biblischen Theaterszenen wurde das Stück durch musikalische Einlagen mit Chor und Orchester gerahmt, während auf der Bühne 12 lebendige Bilder als Zitate aus dem Alten Testament farbenfroh dargestellt wurden und so auch die jüdische Tradition Jesu in das christliche Stück einfließen ließen. Bei Käsespätzle, Rigatoni und Curry gab es in der Pause Gelegenheit, mit den vielen anderen Jugendlichen in Austausch zu kommen, sich im beheizten Zelt wieder aufzuwärmen und Energie zu sammeln für das Kreuzigungsfinale in der zweiten Halbzeit. Der Abend endete bei einer Auferstehungsparty.

Unser zweiter Tag stand im Zeichen der Passionshintergründe. Besonders wichtig ist dem Spielleiter Christian Stückl der interreligiöse Dialog, so konnten wir in einem jüdischen Morgengebet mit Rabbiner Langnas der jüdischen Tradition ein Stückchen näherkommen und in der anschließenden Podiumsdiskussion einige Hintergründe zum jüdisch-christlichen Miteinander der Passion erfahren.

Der krönende Abschluss unserer Tour, war die spontane Privatführung von Stückl, bei der wir hinter die Kulissen der Bühne blicken konnten und einen weiteren Einblick in die vielen Details und Tricks des Stücks erhielten.

Text: Mirjam Schorr


Verabschiedung und Neueinführung der Ministranten in der kath. Stadtkirche

Adventsgottesdienst Ministranten

 

in St. Nikolaus von d. Flue

Weltjugendtag und Romwallfahrt

Weltjugendtag in Lissabon 2023:

Ministranten-Romwallfahrt erst wieder 2024: